smart building

Smart Building Security Check

Smart Buildings – vom Wohnhaus zum Flughafen

Moderne Gebäude bieten durch Vernetzung der Anlagenkomponenten mehr Komfort und Effizienz. Heizungs- und Lichtsteuerung, Multimedia und Einbruchschutz sind typische Anwendungen für die smarte Technologie in Wohngebäuden.
Intelligente Vernetzung sowie zentrale Steuerung trägt auch zu einem sinkenden Energieverbrauch bei.

Komplexere Bauten wie Verwaltungsgebäude, Krankenhäuser, Betriebsstätten oder Bürokomplexe sind ohne moderne Gebäudeleittechnik (GLT) gar nicht mehr denkbar.
Die unterschiedlichen Technologien „smarter“ Gebäude stellen einen rasanten Wachstumsmarkt dar.

Risiken Smarter Infrastrukturen

Zunehmende Vernetzung führt aber auch zu erhöhten Risiken hinsichtlich Störungen, Ausfall, Sabotage oder Betrug. Neue Gefahrenpotenziale treten auf. Gebäude und Sicherheitssysteme sind anfällig für Cyber-Angriffe von außen. Die Vielzahl der Komponenten und Systeme unterschiedlicher Hersteller, die miteinander vernetzt werden müssen, stellen eine Herausforderung dar. Installationen berücksichtigen oft nicht im notwendigen Maße die Nachbargewerke und erhöhen so mangels Gesamtüberblick die Gefahrenpotenziale beträchtlich.

Um die Balance zwischen Funktionalität und Sicherheit zu halten, müssen technische Anforderungen und Möglichkeiten mit den Risiken abgewogen und in Einklang gebracht werden. Und es braucht Experten, die bei der Vielzahl der Anwendungen den Überblick behalten.

Smart Building Safety & Security Fachkraft

Der VdS hat eine entsprechende Richtlinie für die Anerkennung als Fachkraft für Smart Building Safety & Security erstellt. Die Richtlinie VdS 3838 benennt Anforderungen an Experten, die mit ihrer Kompetenz die Sicherheitslücken in Smart Buildings identifizieren und schließen.

Als erste vom VdS Anerkannte Fachkraft für smart Building security und safety sind wir genau diese Experten, die auch die für Ihre Anwendungen typischen Risiken und Wechselwirkungen der Vernetzungen identifizieren.

Smart Building Security Check

In unserem Smart Building Security Check prüfen wir, abhängig von Art und Umfang des Objekts, die Planung, Ausführung und das Zusammenspiel u.a. folgender zusammenwirkender Bereiche:

  • Physischer Zugang und Zutrittskontrollen
  • Videoüberwachung und Perimeterschutz
  • Gebäudeautomation und entsprechende Schnittstellen
  • Brandmelde- und Rauchabzugsanlagen
  • Netzwerkaufbau, Verbindungen und Risiken
  • Visualisierungen

Die Prüfmodule umfassen in einem Planungscheck zunächst die Risiko- und Gefahrenanalyse, die Identifizierung anwendbarer Normen als auch versicherungstechnischer Aspekte und die Vorbereitung der Tests.

Bei den Prüfungen sichten wir dann den Bestand und die praktische Umsetzung der Maßnahmen zur technischen Betriebssicherheit. Ein Hauptaugenmerk wird dabei auf die Schnittstellen zur Verbindung der Systeme/Gewerke gelegt. Es erfolgt eine Erfassung von Soll-Ist-Differenzen und eine Prüfung auf bekannte Schwachstellen, z. B. durch bei den Netzwerkgeräten. Auch die Verantwortlichkeit von Fremdgewerken (z. B. Überspannungsschutz) wird angesprochen.

Neben der Auswertung und dem Zustandsbericht geben wir nach Abschluss des Projektes Empfehlungen, wie die Sicherheit weiter erhöht und Risiken im Smart Building vermindert werden können.

Smart Building Security für Sie

Der Smart Building Security Check ist für alle Betreiber “smarter” Gebäude interessant. Insbesondere für alle die ein Augenmerk auf Betriebssicherheit und Zutrittssicherheit legen wie z. B.:

  • Verwaltungsgebäude
  • Behörden
  • Anstalten
  • Firmengebäude
  • Betriebsstätten
  • Logistikzentren
  • Krankenhäuser
  • Verkehrszentren
  • Leitstellen
  • Dienststellen
  • Schulen
  • Forschungseinrichtungen
  • Heimeinrichtungen
  • gehobener Wohnungsbau
  • Wohnungsbaugesellschaften
  • u. v. m. …

Schreiben Sie uns Ihre Anfrage! Gerne prüfen und erhöhen wir die Sicherheit Ihres Objekts für Sie!